Nach oben

hollandfahrradland.de ist eine Initiative von Landelijk Fietsplatform der offiziellen Organisation für Radwandern in den Niederlanden

Alles zum Thema Fahrradtourismus
in den Niederlanden

Home Provinzen Groningen

Groningen

Groningen ist eine der zwei nördlichsten Provinzen der Niederlande. Der bekannte Slogan 'Er gaat niets boven Groningen!' (Nichts geht über Groningen!) bezieht sich auf die Lage der Provinz ganz im Norden des Landes, aber verweist auch darauf, dass dies die schönste Provinz der Niederlande ist. Ist das tatsächlich so? Finden Sie es selbst heraus!

Wer mit dem Fahrrad in der Provinz Groningen unterwegs ist, radelt auf ruhigen, schmalen Straßen an großflächigen Feldern, historischen Bauernhöfen und Getreidescheunen vorbei. Man hat hier immer einen offenen, weiten Blick in die Ferne. Radfahren in Groningen bedeutet aber auch, eine Pause einlegen in malerischen Orten, wie etwa Nieuweschans oder Pieterburen, wo sich die bekannte Seehundstation befindet, oder in dem auf einer Warft errichteten Dorf Warffum. Eine Warft ('terp' auf Friesisch oder 'wierde' im Groninger-Dialekt) ist ein niedriger, aufgeworfener Hügel, der ursprünglich aus Lehm und Hausmüll angelegt wurde. Auf diese Weise schützte man sich in den tiefer gelegenen Poldern vor Überschwemmungen.

Das Groninger Land ist schon viele Jahrhunderte alt: Im Norden der Provinz an der Dollard liegen die fruchtbaren Marschland-Polder, im Südosten das geradlinig eingeteilte Landwirtschaftsland, wo früher Torf gestochen wurde. Der Nationalpark Lauwersmeer hingegen ist viel jünger und liegt im äußersten Nordwesten der Provinz Groningen. Die jahrhundertealte Kulturlandschaft und die lebendige, gleichnamige Hauptstadt eignen sich besonders gut für Touren mit dem Fahrrad.

Weitere Informationen:
toerisme.groningen.nl (auf Deutsch)